Gesamtschule Osterfeld

Schule kultureller Vielfalt
 

Informationen für alle Jahrgänge



Elternbriefe des Schulleiters

Oberhausen, 19.06.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schüler*innen,

ab Montag, dem 21.06.2021, gelten folgende Regeln zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus: 

  • Die Maskenpflicht entfällt auf den Schulhöfen.

  • In allen Schulgebäuden und in der Sporthalle besteht die Maskenpflicht weiter.

  • Innerhalb der Gebäude muss der Mindestabstand von 1,50 m immer dann eingehalten werden, wenn die Maske ausnahmsweise und kurzzeitig zum Essen oder Trinken oder mit ausdrücklicher Genehmigung einer Lehrkraft abgenommen wird. 

  • Alle übrigen Hygienemaßnahmen (Handhygiene, Durchlüftung von Klassenräumen) gelten fort. 

  • Die Pflicht zur Selbsttestung zweimal in der Woche bleibt bestehen.

Liebe Schüler*innen, ich bitte euch erneut darum, diese Schutzmaßnahmen weiterhin so gewissenhaft zu befolgen wie bisher, und bedanke mich herzlich dafür.

Bleiben Sie / Bleibt gesund!


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gregor Weibels-Balthaus
Schulleiter

1858

Oberhausen, 27.05.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schüler*innen,

ich freue mich sehr, Ihnen und euch mitteilen zu können, dass wir ab Montag, 31.05.2021, in einen angepassten Regelbetrieb gehen werden. Das heißt im Einzelnen:

 

Unterricht

  • Alle Klassen aller Jahrgänge werden gemäß Stundenplan vor Ort in Präsenz unterrichtet.
  • Die Einteilung in A-/B-Gruppen entfällt; alle Schüler*innen einer Klasse nehmen zeitgleich und gemeinsam am Präsenzunterricht teil.
  • In einigen Kursen der Jg. 5-10 wird der Unterricht weiterhin im Klassenverband erteilt. Genaue Informationen halten die Klassenlehrer*innen bereit.
  • Einige Unterrichtsstunden müssen weiterhin in Distanz unterrichtet werden. Diese Stunden liegen im Randbereich eines Unterrichtstages und sind in WebUntis als Distanzunterricht (DU) gekennzeichnet.

 

Ganztag: Mittagessen, Kioskverkauf, Übermittagsbetreuung, AG-Angebot

  • äglich (außer dienstags) wird in der Mensa ein Mittagessen gereicht.
  • In den großen Pausen sind die Kioske weiterhin geöffnet.
  • Das Übermittagsbetreuungsangebot wird wieder aufgenommen.
  • Der AG-Angebot im Nachmittag wird schrittweise wieder hochgefahren.

 

Notbetreuung und erweitertes Betreuungsangebot

  • Da alle SuS gemäß Stundenplan im Präsenzunterricht sind, wird keine Notbetreuung und kein erweitertes Betreuungsangebot mehr vorgehalten.

 

Schutzmaßnahmen: Hygiene, Maskenpflicht, Selbsttestpflicht, Raumlüftung

·Alle bekannten Schutzmaßnahmen sind weiterhin einzuhalten.

  • Insbesondere gelten die verpflichtenden Maßnahmen zur Hygiene sowie die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (mindestens medizinische Maske, besser FFP2-Maske) weiterhin.

 

  • Auch die Pflicht zur Teilnahme am Selbsttest bleibt bestehen. Dieser wird zweimal pro Woche, montags und mittwochs durchgeführt. 

Schüler*innen, die ihren Testtermin am Testtag versäumen, machen den Test bitte im Bürgertestzentrum und legen am nächsten Schulbesuchstag die Testbescheinigung vor.

  • Die Raumlüftungsmodell wurde angepasst: Nach 20 Minuten Unterricht wird der Raum für 5 Minuten quergelüftet. Es muss ein Durchzug entstehen. 
    Am Ende einer 45-minütigen Unterrichtsstunde wird der Raum erneut für 5 Minuten quergelüftet. 
    In den großen Pausen werden alle Fenster so weit wie möglich geöffnet. 

 

Elektronische Kommunikation zwischen Schule und Eltern

  • Ich verweise auf meinen Elternbrief vom 25.03.2021 und wiederhole meine Bitte, dass Sie mit diesem Formular einwilligen, dass die Schule mit Ihnen per Email kommunizieren darf. Nur dann, erhalten Sie den Elternbrief immer direkt. Diese Einwilligung können Sie im Schülersekretariat abgeben oder am Tablet/Computer ausgefüllt und unterschrieben an gesamtschule-osterfeld@oberhausen.de schicken. Selbstverständlich können Sie Ihre Einwilligung jederzeit zurücknehmen.
  • Bitte besuchen Sie regelmäßig unsere Homepage.

 

Abschließend bedanke ich mich bei Ihnen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigten, und bei euch, liebe Schüler*innen: Durch Ihr und euer verantwortungsvolles Befolgen der Schutzmaßnahmen tragen Sie / tragt ihr wesentlich dazu bei, dass wir wieder in einen fast normalen Schulalltag zurückkehren können!

Bleiben Sie / Bleibt gesund!

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Gregor Weibels-Balthaus
Schulleiter

Oberhausen, 06.05.2021


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schüler*innen,

 

da die Infektionszahlen in Oberhausen anhaltend gesunken sind, darf nach Freigabe durch das MAGS ab Montag, 10.05.2021, auch in den Jg. 5-9 und EF der Präsenzunterricht wieder im Wechselmodell aufgenommen werden. Das bedeutet im Einzelnen:

 

Jg. 5-10:

Präsenzunterrichtstage
Montag, 10.05., Gruppe A
Dienstag, 11.05., Gruppe B
Mittwoch, 12.05., Gruppe A, Unterrichtsende nach der 4. Stunde
Donnerstag, 13.05., Christi Himmelfahrt, unterrichtsfrei, kein Betreuungsangebot
Freitag, 14.05., Beweglicher Ferientag, unterrichtsfrei, kein Betreuungsangebot
Montag, 17.05., Gruppe B

usw.

An den Präsenztagen schließt für die Jg. 5-9 der Präsenzunterricht nach der 6. Stunde. Nachmittagsstunden werden im Distanzunterricht erteilt.
Übermittagsbetreuung und Mittagessen können nicht angeboten werden. Die Kioske sind in den Pausen geöffnet.


Jg. EF:

Präsenzwochen
10.05.-14.05.: Gruppe B (Hinweis: Do, 13.05., und Fr, 14.05., sind unterrichtsfrei)
17.05.-21.05.: Gruppe A


Jg. Q1:

Alle Regelungen gelten unverändert fort.

Es gelten weiterhin die bekannten Verfahren zum Wechselunterricht (s. Elternbrief vom 10.03.2021), zur Notbetreuung und zum erweiterten Betreuungsangebot (s. Elternbrief vom 26.04.2021).

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichem Gruß

Dr. Gregor Weibels-Balthaus
Schulleiter

Oberhausen, 26.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schüler*innen,

Aufgrund der anhaltend hohen Corona-Fallzahlen in Oberhausen (drei Tage in Folge über 165) tritt die sog. „Notbremse“ des Infektionsschutzgesetzes in Kraft. Das bedeutet für uns an der Gesamtschule Osterfeld:

  • Ab Mittwoch, dem 28.04.2021, findet der Unterricht in den Jahrgängen 5 bis 9      sowie EF ausschließlich als Distanzunterricht statt. Die Schüler*innen      dieser Jahrgänge kommen nicht zur Schule und nehmen von zuhause am      Distanzunterricht teil.
  • In der Zeit des Distanzunterrichts werden keine Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben.
  • Auch die Betreuungsangebote der Abteilungen für Schüler*innen, die von zuhause      nicht erfolgreich am Distanzunterricht teilnehmen können, werden aufrecht      erhalten. Interessierte Eltern wenden sich an die Schulsozialarbeit. Die Entscheidung über die Teilnahme trifft die Abteilungsleitung.
  • Das Praktikum in Jg. 9 kann weitergeführt werden, sofern die Eltern und die Betriebe nicht widersprechen. Schüler*innen, die das Praktikum beenden, informieren ihre Betriebe und Klassenleitungen und nehmen am Distanzunterricht teil.


Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichem Gruß

Dr. Gregor Weibels-Balthaus

Schulleiter

 

Oberhausen, 22.04.2021


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Liebe Schüler*innen,

unsere bisherigen Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus waren überaus erfolgreich. Diese Maßnahmen gelten daher auch weiterhin. Für Ihre und eure bisherige Unterstützung sage ich herzlichen Dank!

Mit dem folgenden Raumlüftungsmodell „20-5-40-5“ wollen wir die Aerosol-Belastung in Innenbereichen noch weiter verringern. Diese zusätzlichen Regelungen gelten ab sofort.

Raumlüftungsmodell „20-5-40-5“:

  • Nach 20 Minuten Unterricht wird der Raum für 5 Minuten quergelüftet. Es muss ein Durchzug entstehen.
  • Jede Unterrichtsstunde endet nach 40 Minuten. 

  • Die Lehrkraft begleitet die Lerngruppe auf den Schulhof und beaufsichtigt die Lerngruppe dort in den verbleibenden 5 Minuten bis zum Ende der Stunde.

  • Die Schüler*innen achten auf wettergemäße Bekleidung und nehmen ihre Wertsachen mit.

  • Der Unterrichtsraum bleibt in dieser Zeit geöffnet. Alle Fenster sind so weit wie möglich geöffnet.

Für Ihre und eure Unterstützung dieser zusätzlichen Schutzmaßnahme danke ich schon jetzt!

 

Bleiben Sie / Bleibt gesund!

Mit freundlichem Gruß

Dr. Gregor Weibels-Balthaus

Schulleiter


                                                                          Oberhausen, den 20.04.2021

„Elterninformations- und –beratungswoche“ von Montag, 26.04.2021, bis Freitag, 30.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

der für den 27.04.2021 terminierte Elternsprechtag findet leider nicht in gewohnter Präsenzform im Schulgebäude an diesem Tag statt.
Damit Sie sich dennoch mit den Lehrkräften über Ihr Kind austauschen können und wichtige Informationen erhalten, werden wir eine „Elterninformations- und –beratungswoche“ von Montag, 26.04.2021, bis Freitag, 30.04.2021, durchführen. Diese „Elterninformations- und –beratungswoche“ organisieren wir wie folgt:

· Es finden keine Elternberatungen im Schulgebäude statt. Das Schulgebäude ist für Besucher geschlossen.

· Die Klassenlehrer*innen rufen alle Eltern im Zeitraum Montag, 26.04.2021, bis Freitag, 30.04.2021, an, teilen ihnen den aktuellen Leistungsstand ihres Kindes mit und beraten sie.

· Eltern, die eine individuelle Beratung durch eine/n Fachlehrer*in wünschen, teilen dieses der/dem Klassenlehrer*in oder dem Schülersekretariat mit. Der/Die Fachlehrer*in wird sich daraufhin telefonisch melden.

· Am Freitag, dem 30.04.2021, beraten die Abteilungen die Eltern und Erziehungsberechtigten ausgewählter Schüler*innen und Schüler vor Ort in Präsenz. Hierzu werden diese Eltern persönlich eingeladen.

 

Unabhängig von dem Beratungsangebot in der „Elterninformations- und beratungswoche“ können Sie die Abteilungsleitung, Beratungslehrer*innen und Sozialpädagog*innen Ihrer Abteilung selbstverständlich immer ansprechen.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gregor Weibels-Balthaus
Schulleiter


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Oberhausen, 16.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

liebe Schüler*innen,

ab Montag, den 19.04.2021, kehren auch die anderen Jahrgänge in den Wechselunterricht zurück. Hierzu hat das Ministerium für Schule und Bildung nun die nötigen Vorgaben gemacht. Bitte beachten Sie die folgenden Informationen. Sofern hier keine neuen Regelungen getroffen werden, gelten die bereits mitgeteilten Regelungen fort.

 

Unterricht und Ganztag

Jg. 5-9:

Wir erteilen den Unterricht im bekannten Wechselmodell von A-Tagen und B-Tagen. Die Einzelheiten hierzu können Sie nochmal nachlesen in meinem Elternbrief vom 10.03.2021 (s. Homepage).

s. Homepage. (bitte weiter nach unten scrollen)

 

Präsenzunterrichtstage

Montag, 19.04., Gruppe B

Dienstag, 20.04., Gruppe A

Mittwoch, 21.04., Gruppe B

Donnerstag, 22.04., Gruppe A

Freitag, 23.04., Gruppe B

usw.

 

An den Präsenztagen schließt der Präsenzunterricht nach der 6. Stunde. Nachmittagsstunden werden im Distanzunterricht erteilt.

Übermittagsbetreuung und Mittagessen können nicht angeboten werden.

Die Kioske sind in den Pausen geöffnet.

 

Jg. EF:

Im Jg. EF wird der Unterricht im bekannten Wechselmodell von A-Wochen und B-Wochen erteilt.

In der Woche 19.04.-23.04.2021 ist die Gruppe A im Präsenzunterricht.

 

Jg. 10, Q1 und Q2:

Regelungen wie bisher, s. Elternbrief vom 09.04.2021 auf unserer Homepage.

 

Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6 sowie erweitertes Betreuungsangebot für alle Jahrgänge

s. Elternbrief vom 09.04.2021

 

Testpflicht für Schüler*innen

s. Elternbrief vom 09.04.2021

 

Rechtliche Hinweise: 

s. Elternbrief vom 09.04.2021

Ich weise nochmals darauf hin, dass es alternativ zur schulischen Testung möglich ist, die negative Testung durch eine offizielle Teststelle vornehmen zu lassen (sog. Bürgertest). In offziellen Teststellen gibt es z. T. auch alternative Testverfahren (z. B. „Spuck-Test“). Bitte informieren Sie sich. Für Schüler*innen mit langem Anfahrtsweg macht es Sinn, die Testung am Vortag bei einer offiziellen, wohnungsnahen Teststelle durchführen zu lassen, so dass im Falle einer Positivtestung kein langer Heimweg besteht. Bitte achten Sie darauf, dass der durchgeführte Test nicht älter, als 48 Stunden ist.

Sofern Sie als Eltern beabsichtigen, der Testung zu widersprechen, machen Sie sich bitte klar, dass in diesem Fall kein Anspruch auf Distanzunterricht besteht. Klassenarbeiten, die aus diesem Grunde nicht geschrieben würden, würden als nicht erbrachte Leistungen gewertet werden. Sie sind als Erziehungsberechtigte in der Verantwortung, den regelmäßigen Schulbesuch Ihres Kindes (vgl. §41 Absatz 1, Satz 2, SchulG NRW) zu gewährleisten. Mögliche negative Konsequenzen für den Schul- und Bildungserfolg Ihres Kindes bitte Ich Ihrerseits zu berücksichtigen.

 

Terminierung der Selbsttestung:

Jg. 5-10: Schüler*innen, die montags Präsenzunterricht haben, werden montags und mittwochs getestet. Schüler*innen, die dienstags Präsenzunterricht haben, werden dienstags und donnerstags getestet.

Jg. EF: montags und donnerstags

Jg. Q1: montags und mittwochs

Jg. Q2: gem. Sonderplan

Schüler*innen, die nicht an dem letzten für die Gruppe vorgesehenen Test teilgenommen haben, müssen eine negative Testbescheinigung mitbringen, wenn an diesem Präsenztag keine Testung stattfindet.

 

Bitte besuchen Sie regelmäßig unsere Homepage. Abschließend verweise ich nochmals auf meinen Elternbrief vom 25.03.2021 und wiederhole meine Bitte, dass Sie mit diesem Formular einwilligen, dass die Schule mit Ihnen per Email kommunizieren darf. Nur dann, erhalten Sie den Elternbrief immer direkt. Diese Einwilligung können Sie im Schülersekretariat abgeben oder am Tablet/Computer ausgefüllt und unterschrieben an gesamtschule-osterfeld@oberhausen.de schicken. Selbstverständlich können Sie Ihre Einwilligung jederzeit zurücknehmen.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichem Gruß
Dr. Gregor Weibels-Balthaus

 

Oberhausen, 09.04.2021


Wichtige Informationen zum Unterrichtsbetrieb in der Woche 12.04. - 16.04.2021


Liebe Eltern,

liebe Schüler*innen,

am Montag, den 12.04.2021, werden wir den Schulbetrieb leider nur in stark reduzierter Form aufnehmen können. Das Ministerium für Schule und Bildung hat hierzu gestern Abend die Vorgaben bekannt gegeben. Bitte beachten Sie die folgenden Informationen.

 

Unterricht

Jg. 5-9 und EF, Regelungen gültig vom 12.04. - 16.04.2021

Alle Schüler*innen werden zuhause im Distanzunterricht beschult.


Jg. 10, Regelungen gültig vom 12.04. - 16.04.2021

Wir erteilen den Unterricht im bekannten Wechselmodell. Die Einzelheiten hierzu können Sie nochmal nachlesen in meinem Elternbrief vom 10.03.2021. (bitte weiter nach unten scrollen)


Jg. 10, Präsenzunterrichtstage

Montag, 12.04., Gruppe A

Dienstag, 13.04., Gruppe B

Mittwoch, 14.04., Gruppe A

Donnerstag, 15.04., Gruppe B

Freitag, 16.04., Gruppe A

 

Jg. EF: s. o.


Jg. Q1, Regelungen gültig vom 12.04. - 16.04.2021

Alle Schülerinnen und Schüler sind im Präsenzunterricht gemäß Stundenplan.

Am Montag, 12.04.2021, entfallen die 0. und die 1. Stunde. Der Unterricht beginnt mit dem Leistungskurs in der 2. Stunde.


Jg. Q2, Regelungen gültig vom 12.04. - 16.04.2021

Das Abiturtraining findet für alle Schülerinnen und Schüler gem. bereits kommuniziertem Plan in Präsenz statt.

Es beginnt am Montag in der 3. Stunde. 

Eine Abiturient*in kann sich auf Wunsch und nach erfolgter Beratung durch die Abteilungsleitung vom Präsenzunterricht freistellen lassen. Unabhängig davon besteht Anwesenheitspflicht bei zentralen, von der Abteilungsleitung gesetzten Präsenzterminen.


Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6 sowie erweitertes Betreuungsangebot für alle Jahrgänge

Die Regelungen zur Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6 finden Sie hier.

Für ausgewählte Schüler*innen aller Jahrgänge, die zu Hause nicht erfolgreich am Distanzunterricht teilnehmen können, hält die Schule ab Dienstag, 13.04.2021, ein erweitertes Betreuungsangebot vor. Die/Der zuständige Sozialpädagogin / Sozialpädagoge in Ihrer Abteilung nimmt Kontakt zu den Schüler*innen auf.


Testpflicht für Schüler*innen und das schulische Personal

Ab dem 12.04.2021 gilt eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schüler*innen, Lehrkräfte und weiteres Personal. Damit Ihr Kind die Schule besuchen und so seine Schulpflicht erfüllen kann, muss es also die Testpflicht erfüllen. 


Rechtliche Hinweise: 

Die Testpflicht ist ein wesentlicher Beitrag zur Sicherheit für alle Menschen in der Schule. Ich bitte Sie und euch daher herzlich um Unterstützung! Schüler*innen, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen und haben in dieser Zeit keinen Anspruch auf Distanzunterricht. Versäumt der/die Schüler*innen die Testung in der Schule, wird er/sie von der Abteilungsleitung vom Präsenzunterricht für den Tag ausgeschlossen. Der/Die Schüler*in wird erst zum Präsenzunterricht zugelassen, wenn er/sie ein negatives Testergebnis einer externen Institution in schriftlicher Form vorlegt. Weigert sich der/die Schüler*in, den Selbsttest durchzuführen, wird die Abteilungsleitung ihn/sie unverzüglich vom Unterricht ausschließen und Kontakt zu den Eltern aufnehmen. Der/Die Schüler*in hat in diesem Fall keinen Anspruch auf Distanzunterricht.

Falls Sie als Eltern Bedenken gegen die Erfüllung der Testpflicht haben, suchen Sie bitte das Gespräch mit Ihrer zuständigen Abteilungsleitung und lassen Sie sich beraten. Ich weise darauf hin, dass es alternativ zur schulischen Testung möglich ist, die negative Testung durch eine offizielle Teststelle vornehmen zu lassen (sog. Bürgertest). Diese Testung darf die höchstens 48 Stunden zurückliegen. Das Ergebnis eines  privat durch geführten Tests wird nicht anerkannt. Den Nachweis muss der/die Schüler*in der Lehrkraft am Testtag vor Beginn der schulischen Testung vorlegen.

 

Terminierung der Selbsttestung:

Jg. 10: Jede/r Schüler*in wird jeweils an seinem/ihrem ersten und am zweiten Präsenzunterrichtstag immer in der ersten Präsenzstunde getestet.

Jg. Q1: Jede/r Schüler*in wird montags in der 2. Std. und donnerstags in der 3. Std. im Rahmen der Leistungskurse getestet.

Jg. Q2: Jede/r Schüler*in wird montags und donnerstags in der 3. Std. im Rahmen der Leistungskurse getestet.


Elektronische Kommunikation zwischen Schule und Eltern

Ich verweise auf meinen Elternbrief vom 25.03.2021 und wiederhole meine Bitte, dass Sie mit diesem Formular einwilligen, dass die Schule mit Ihnen per Email kommunizieren darf. Nur dann, erhalten Sie den Elternbrief immer direkt. Diese Einwilligung können Sie im Schülersekretariat abgeben oder am Tablet/Computer ausgefüllt und unterschrieben an gesamtschule-osterfeld@oberhausen.de schicken. Selbstverständlich können Sie Ihre Einwilligung jederzeit zurücknehmen.

 

Bitte besuchen Sie regelmäßig unsere Homepage.

 

Bleiben Sie gesund!


Dr. Gregor Weibels-Balthaus
Schulleiter

Elternbrief des Schulleiters vom 25.03.2022
Wichtige Informationen zum Unterrichtsbetrieb nach den Osterferien

Liebe Eltern,
liebe Schüler*innen,

zunächst wünsche ich Ihnen und euch im Namen des Kollegiums gesunde Osterferien, in denen Sie trotz der spürbaren Einschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens viel Freude und Erholung finden mögen. Das ist wichtig, denn wir alle müssen Kraft tanken für den anschließenden Endspurt in diesem Schuljahr.

Gerade weil die Entwicklung des Infektionsgeschehens in den Osterferien nicht vorhersehbar ist und weil wir nicht wissen, welche Entscheidungen die Landesregierung zum Schulbetrieb nach den Osterferien treffen wird, möchte ich Ihnen und euch schon jetzt so viel Sicherheit geben wie möglich. Bitte beachten Sie dazu folgende Regelungen.

 

Elektronische Kommunikation zwischen Schule und Eltern
Jede neue Regelung zum Unterrichtsbetrieb teile ich Ihnen immer sofort in einem Elternbrief auf der Homepage der Schule mit. Außerdem versende ich den Elternbrief immer an die IServ-Accounts der Schüler*innen und an die mir zur Verfügung gestellten Email-Adressen der Eltern.
An dieser Stelle richte ich zwei Bitten an Sie, liebe Eltern:
Bitte willigen Sie mit diesem Formular ein, dass die Schule mit Ihnen zusätzlich per Email kommunizieren darf. Nur dann, erhalten Sie den Elternbrief immer direkt. Diese Einwilligung können Sie im Schülersekretariat abgeben oder am Tablet/Computer ausgefüllt und unterschrieben an gesamtschule-osterfeld@oberhausen.de schicken. Selbstverständlich können Sie Ihre Einwilligung jederzeit zurücknehmen.
Bitte besuchen Sie regelmäßig und ganz besonders am Vortag vor Wiederbeginn des Unterrichts am 12.04.2021 unsere Homepage.

 

Regelungen zur Wiederaufnahme des Unterrichts nach den Osterferien ab dem 12.04.2021
Alle nachfolgenden Regelungen sind abhängig von den Vorgaben, die die Landesregierung erteilen wird.

a) Regelung falls die Landesregierung den Präsenzbetrieb für alle oder für einzelne Jahrgänge untersagt.
In diesem Fall gelten die Regelungen zum Distanzunterricht. Diese können Sie hier noch einmal nachlesen.

b) Regelung falls die Landesregierung den eingeschränkten Präsenzbetrieb im bisherigen Wechselmodell fortsetzt:
In diesem Fall erteilen wir den Unterricht im bekannten Wechselmodell. Die Einzelheiten hierzu können Sie nochmal nachlesen in meinem Elternbrief vom 10.03.2021. (bitte weiter nach unten scrollen)

Jg. 5-10: Präsenzunterrichtstage

Montag, 12.04., Gruppe A

Dienstag, 13.04., Gruppe B

Mittwoch, 14.04., Gruppe A

Donnerstag, 15.04., Gruppe B

Freitag, 16.04., Gruppe A


Montag, 19.04., Gruppe B

Dienstag, 20.04., Gruppe A

Mittwoch, 21.04., Gruppe B

Donnerstag, 22.04., Gruppe A

Freitag, 23.04., Gruppe B



Jg. EF: Präsenzunterrichtswochen

Montag, 12.04., bis Freitag, 16.04.: Gruppe A

Montag, 19.04., bis Freitag, 23.04.: Gruppe B


Jg. Q1: Unterricht nach Plan für alle SuS

Jg. Q2: Abiturvorbereitung nach Sonderplan



c) Regelung falls die Landesregierung eine neue Entscheidung zum eingeschränkten Präsenzbetrieb trifft:
In diesem Fall treffen wir für die ersten beiden Unterrichtstage nach den Osterferien folgende Übergangsregelung:
In allen Jahrgängen wird am Montag, 12.04., und Dienstag, 13.04., der Präsenzunterricht gemäß Regelung b) erteilt.
Ab Mittwoch, 14.04., beginnt dann die neue Regelung



Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6 sowie zusätzliche Betreuungsangebote für die älteren Jahrgänge
Sofern die Landesregierung nichts anderes bestimmt, werden diese Betreuungsangebote wie bisher vorgehalten.
Die Regelungen zur Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6 finden Sie hier.
Für ausgewählte Schüler*innen der älteren Jahrgänge wird ein zusätzliches Betreuungsangebot vorgehalten. Wenden Sie sich gern an unsere Schulsozialarbeit.



Zusätzliche Schnelltests für Schüler*innen
Unabhängig von den Selbsttestungen, die nach den Osterferien wöchentlich in der Schule stattfinden werden, gibt die Stadt Oberhausen allen Schüler*innen die Möglichkeit, zusätzliche Schnelltests in Anspruch zu nehmen:

Bleiben Sie gesund!


Mit freundlichem Gruß

Dr. Gregor Weibels-Balthaus
Schulleiter

Gesamtschule Osterfeld
Heinestraße 22
46117 Oberhausen
Tel: 0208 – 8998-0

Oberhausen, 17.03.2021

Liebe Eltern,

liebe Schüler*innen,

ab Montag, 22.03.2021, können Schüler*innen an Corona-Selbsttests in der Schule teilnehmen. Die Teilnahme ist freiwillig. Die Schule bietet diese Selbsttests einmal wöchentlich an. Den Testtermin sowie organisatorische Hinweise erhalten Sie noch über die Klassenleitung Ihres Kindes. Weitere Hinweise werden laufend auf unserer Homepage www.gesamtschule-osterfeld.de ergänzt.

 

Was geschieht bei einem positiven Selbsttestergebnis?

Sollte Ihr Kind bei dem Selbsttest positiv auf das Coronavirus getestet werden, ruft die Schule Sie sofort an. Bitte seien Sie daher zum Testtermin telefonisch erreichbar. Die Schule wird dann entscheiden, ob Ihr Kind nach Hause geschickt werden kann oder in der Schule abgeholt werden muss. Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind mit einem positiven Selbsttestergebnis nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause fahren darf. Ein positives Selbsttestergebnis muss durch eine sog. „PCR-Testung“ bei Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin bestätigt werden. Hierzu vereinbaren Sie unverzüglich mit Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin einen Testtermin . Ihr Kind darf erst wieder am Präsenzunterricht teilnehmen, wenn Sie der Schule ein negatives PCR-Testergebnis für Ihr Kind vorlegen. Solange nimmt es am Distanzunterricht teil.

 

Darf ich als Elternteil bzw. Erziehungsberechtigte/r einer Teilnahme meines Kindes widersprechen?

Diese Selbsttests sind gut für uns alle, denn sie erhöhen unsere Sicherheit in der Schule ebenso wie zu Hause. Ich bitte daher herzlich darum, dass alle Schüler*innen teilnehmen. Sollten Sie als Eltern jedoch nicht wünschen, dass Ihr Kind an einem freiwilligen Corona-Selbsttest teilnimmt, müssen Sie schriftlich widersprechen. Um zu widersprechen drucken Sie  diese Widerspruchserklärung aus, unterschreiben diese und geben diese Ihrem Kind am Tag des ersten Tests mit. Sie können die Widerspruchserklärung auch digital unterschreiben und vor dem ersten Test per Email an die/den Klassenlehrer/in Ihres Kindes senden.

 

Ich danke Ihnen und euch für Ihre und eure Unterstützung!


Mit freundlichem Gruß

 

Dr. Gregor Weibels-Balthaus

Schulleiter

Oberhausen. 10.03.2021

Liebe Eltern,

liebe Schüler*innen

 

ab Montag, 15.03.2021, nehmen wir für die Schüler*innen aller Jahrgänge einen eingeschränkten Präsenzbetrieb im sogenannten Wechselmodell auf. Darüber freuen wir uns sehr.

Die Regelungen im Einzelnen:

Wechselmodell

  • Alle Klassen und Kurse werden in zwei feste Gruppen A und B aufgeteilt. Die Klassenlehrer*innen bzw. die Beratungslehrer*innen in der Oberstufe teilen die Gruppenzugehörigkeit mit.
  • Wenn die Gruppe A in Präsenz im Schulgebäude unterrichtet wird, bleibt die Gruppe B zuhause und nimmt am Distanzunterricht teil.
  • Der Unterricht findet nach Plan statt und kann tagesaktuell in WebUntis eingesehen werden.

Jahrgänge 5-9:

  • Die Gruppen A und B wechseln täglich zwischen Präsenzunterricht und Distanzunterricht. Wenn die eine Gruppe in der Schule ist, bleibt die andere Gruppe zuhause.
  • Der Präsenzunterricht im Schulgebäude endet grundsätzlich nach der 6. Stunde.
  • Nachmittagsstunden finden immer als Distanzunterricht statt.

 

15.03.2021

16.03.2021

17.03.2021

18.03.2021

19.03.2021

A

B

A

B

A

22.03.2021

23.03.2021

24.03.2021

25.03.2021

26.03.2021

B

A

B

A

B

 

Jahrgang 10:

  • Die bisher geltende Regelung wird fortgesetzt. 
    Die Gruppen A und B wechseln täglich zwischen Präsenzunterricht im Schulgebäude und Distanzunterricht von zuhause.
  • Die Präsenzunterrichtstage sind identisch mit den Jahrgängen 5-9 (s. o.)

Jahrgang EF:

  • Die Gruppen A und B wechseln wöchentlich zwischen Präsenzunterricht im Schulgebäude und Distanzunterricht von zuhause.
    Die Regelungen werden individuell mit den Schüler*innen kommuniziert.

Jahrgänge Q1 und Q2:

  • Q1 und Q2 wechseln bis zu den Osterferien zwischen Klausurtagen und Präsenztagen. Die Regelungen werden individuell mit den Schüler*innen kommuniziert.

Mittagsbetreuung und Verpflegung:

  • Es gibt kein Mittagsbetreuungsangebot und kein Mittagessen.
  • Der Schulkiosk öffnet in den großen Pausen.

Notbetreuung und besonderes Unterstützungsangebot:

  • Die Notbetreuung für Schüler*innen  der Jg. 5 und 6 bleibt erhalten.
  • Ausgewählte Schüler*innen höherer Jahrgänge, die nicht erfolgreich von zuhause am Distanzunterricht teilnehmen können, erhalten von der Schulleitung ein Betreuungsangebot vor Ort an den Distanzunterrichtstagen.

Infektionsschutz und Rückverfolgung von Infektionsketten:

  • Die bekannten Hygienevorschriften sind strengstens einzuhalten.
  • Bei Betreten des Schulgebäudes nehmen die Schüler*innen den Eingang, der dem Unterrichtsraum am nächsten ist.
  • Im Schulgebäude und auf dem gesamten Schulgelände muss eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske getragen werden.
    Bitte beachten Sie diese Information aus dem Gesundheitsamt Oberhausen (derzeitige Regelung):
    Wer mit einem (später!) positiv getesteten Menschen länger als 45 Minuten in einem Raum saß und keine FFP2-Maske getragen hat, muss in Quarantäne gehen!
    Ich empfehle daher nachdrücklich das Tragen einer FFP2-Maske.
  • Die Schüler*innen halten die Sitzordnung im Unterricht ein. Die Lehrkräfte fertigen darüber einen Sitzplan an. Dieser Sitzplan wird für die Rückverfolgung etwaiger Infektionsketten benötigt.

Ich wünsche uns allen einen guten Start in einen wieder etwas normaleren Schulalltag.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gregor Weibels-Balthaus
Schulleiter

Oberhausen, 16.02.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schüler*innen,

 

mit diesem Elternbrief gebe ich Ihnen wichtige Informationen zu den folgenden Themen:

1.   Neuregelung des Unterrichtsbetriebes ab Mo, 22.02.2021

2.   Klassenarbeiten und Lernstandserhebung in der Sekundarstufe I

3.   Klausuren in der Sekundarstufe II

4.   Betriebspraktika in den Jahrgängen 9 und 10

5.   Fortsetzung der Notbetreuung für die Jg. 5 und 6

6.   Fortsetzung der erweiterten Betreuung für alle Jahrgänge im Distanzunterricht

7.   Fortsetzung der Ausleihe von Tablets an bedürftige Schüler*innen

 

1.   Neuregelung des Unterrichtsbetriebes ab Montag, 22.02.2021

  • Alle nachfolgenden Regelungen gelten voraussichtlichbis Freitag, 05.03.2021
  • Die Jahrgänge 5 bis 9 sowie EF nehmen weiterhin von zuhause am Distanzunterricht teil.
  • Der diesjährige Abschlussjahrgang 10 hat abwechselnd einen Tag Präsenzunterricht (in der Schule) und einen Tag Distanzunterricht (von zuhause). Hierzu wird jede/r Schüler*in der Gruppe A oder der Gruppe B zugeordnet. Auf diese Weise entstehen feste, verkleinerte Lerngruppen im Präsenzunterricht, und die Kontakte werden reduziert. Die Schüler*innen erfahren im Verlaufe dieser Woche von ihren Klassenleitungen, ob sie der Gruppe A oder der Gruppe B zugeordnet sind.
  • Die Gruppen A und B haben ab dem 22.02.2021 an den folgenden Tagen Präsenzunterricht bzw. Distanzunterricht. Es gilt der reguläre Stundenplan:


  • Die Schüler*innen der Jahrgänge Q2 und Q1, die in diesem bzw. im nächsten Jahr die Abiturprüfungablegen werden, kehren ab dem 22.02.2021 an allen Wochentagen in den planmäßigen Präsenzunterricht zurück. Große Kurse werden geteilt und in zwei benachbarten Räumen von den Stammlehrkräften unterrichtet.

 

2.   Klassenarbeiten und Lernstandserhebungen in der Sekundarstufe I

Die Lernstandserhebungen im Jg. 8 werden auf den Beginn des kommenden Schuljahres verschoben.


Die Anzahl der Klassenarbeiten wird in allen Jahrgängen reduziert. Hierzu wird das Schulministerium in Kürze Regelungen treffen. 
Für alle Jahrgänge gilt, dass Klassenarbeiten, die im ersten Halbjahr nicht geschrieben werden konnten, im zweiten Halbjahr nicht nachgeholt werden müssen.
Im Jahrgang 10 müssen nach aktuellem Stand im zweiten Halbjahr zwei Klassenarbeiten geschrieben werden. In Deutsch, Englisch und Mathematik gilt die ZP10 als eine dieser zwei Leistungen.

 

3.   Klausuren in der Sekundarstufe II

Die Vorabiturklausuren in der Q2 finden zu den bereits kommunizierten Terminen statt. Die Regelungen für die EF und die Q1 werden mitgeteilt, sobald das Ministerium hierzu Vorgaben erlassen hat.


4.   Betriebspraktika in den Jahrgängen 9 und 10

Das Betriebspraktikum im Jg. 10 wurde gekürzt auf die Woche 14.06.2021 bis 18.06.2021. Es findet als schulinternes Angebot statt. Nähere Informationen erhalten Sie von ihren Klassenleitungen. Mit der Teilnahme an diesem schulinternen Angebot erfüllen die Schüler*innen ihre Praktikumspflicht. Schüler*innen im Jg. 10, die dennoch ein betriebliches Praktikum absolvieren möchten, nehmen kurzfristig Kontakt mit der Abteilungsleitung auf.


Das Betriebspraktikum im Jg. 9 wurde gekürzt auf die beiden Wochen von 19.04.2021 bis 30.04.2021 und findet nach gegenwärtigem Stand in den Betrieben statt. Alle Schüler*innen im Jg. 9 müssen bis zum 12.04.2021 einen Praktikumsplatz nachweisen. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihren Klassenleitungen.


5.   Fortsetzung der Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6

Informationen zum aktuellen Notbetreuungsangebot erhalten Sie hier.


6.   Fortsetzung des erweiterten Angebotes für alle Jahrgänge im Distanzunterricht

Auf Initiative der Schulleitung können Schüler*innen aller Klassen, die zuhause aus unterschiedlichen Gründen nicht erfolgreich am Distanzunterricht teilnehmen können, ihre Aufgaben unter Aufsicht in der Schule bearbeiten. Diese Schüler*innen nehmen dann am Distanzunterricht ihrer Klassen teil. Die zuständige Abteilungsleitung spricht hierzu die Erziehungsberechtigten der betreffenden Schüler*innen an.


7.   Fortsetzung der Ausleihe von Tablets an bedürftige Schüler*innen

Die Eltern bedürftiger Schüler*innen können die Ausleihe eines Tablets beantragen. Diese Leihgeräte sind ausschließlich für die schulische Nutzung durch den/die Schüler*in bestimmt. D. h. die Tablets haben einen eingeschränkten, rein schulischen Nutzungsumfang. Die Installation privater Apps ist nicht möglich. Informationen zum Ausleihverfahren erhalten Sie hier.

 

Aktuelle Informationen erhalten Sie stets über unsere Schulhomepage www.gesamtschule-osterfeld.de.

 

Freundliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Dr. Weibels-Balthaus

Schulleiter

Oberhausen, 10.02.2021

Liebe Eltern,

Liebe Schüler*innen,

am kommenden Karnevalswochenende von Freitag, 12.02.2021, bis einschließlich Dienstag, 16.02.2021, ist unterrichtsfrei.

Es wird kein Distanzunterricht stattfinden und es wird keine Notbetreuung angeboten werden.


Mit freundlichem Gruß

Dr. Weibels-Balthaus

Schulleiter

Oberhausen, 07.02.2021

Liebe Eltern,

aufgrund des Wintereinbruchs müssen wir unser Betreuungsangebot vor Ort noch weiter reduzieren, um Kinder und Mitarbeiter*innen nicht einem unnötigen Wegerisiko auszusetzen.

Bitte prüfen Sie, ob unter den aktuellen Witterungsbedingungen, eine Teilnahme Ihres Kindes am Betreuungsangebot vor Ort, erforderlich ist.

Selbstverständlich halten wir in jedem Fall die Betreuung vor.


Mit freundlichem Gruß

Dr. Weibels-Balthaus

Schulleiter

Oberhausen, 27.01.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie angekündigt melde ich mich mit aktuellen wichtigen Informationen und Hinweisen zu den folgenden Themen:

1. Unterrichtsbetrieb bis Fr, 12.02.2021

2. Notbetreuung

3. Ausleihe von Tablets für bedürftige Schüler*innen

 

1.    Unterrichtsbetrieb bis Fr, 12.02.2021

Das Schulministerium teilt mit, dass der Unterrichtsbetrieb in der gegenwärtigen Form bis Fr, 12.02.2020, fortgesetzt wird. D. h.:

  • Es findet weiterhin kein Präsenzunterricht in der Schule statt.
  • Schüler*innen aller Jahrgangsstufen nehmen zuhause am Distanzunterricht teil. Beachten Sie bitte hierzu die Hinweise für Eltern und Schüler*innen zum Distanzunterricht. Diese hänge ich unten nochmal an.
  • Den ab Mo, 01.02.2021, gültigen, neuen Stundenplan sehen Sie in WebUntis.
  • Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 und 6, die zuhause nicht betreut werden können, können auf Antrag der Eltern im Schulgebäude notbetreut werden.

 

2.    Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6

Da der Präsenzunterricht bis zum 12.02.2021 ausgesetzt wird, bietet die Schule ab Montag, den 01.02.2021 ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können. Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichtszeitraums statt oder, nach Wunsch in einem verkürzten Umfang. Die Schülerinnen und Schüler, die das Betreuungsangebot unserer Schule wahrnehmen, nehmen - auch wenn sie sich in der Schule befinden - am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil, es findet kein regulärer Unterricht statt. Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Eine Anmeldung zur Notbetreuung erfolgt über das Formular, welches zum Download zur Verfügung steht. Dieses muss bis zum 29.01.2021, 12:00 Uhr per E-Mail (nadine.kerpen@gesamtschule-osterfeld.schulserver.de) eingesendet werden. Bei Rückfragen kontaktieren Sie gern die Abteilungsleiterin, Frau Kerpen, über o.g. E-Mail Adresse.

 

3.    Ausleihe von Tablets für bedürftige Schüler*innen

Die Stadt Oberhausen hat Tablets für die Ausleihe an bedürftige Schüler*innen angeschafft. Diese Geräte sind ausschließlich für die schulische Nutzung durch den/die Schüler*in bestimmt. D. h. diese Geräte haben einen eingeschränkten, rein schulischen Nutzungsumfang. Die Installation privater Apps ist nicht möglich.

Sobald die Geräte eingetroffen sind, kann die Ausleihe beginnen. Diese Ausleihe der Geräte erfolgt über die Schule. Hier gelangen Sie zum Antrag und zur Nutzungsvereinbarung:

 

Bitte beachten Sie:

  • Ihr Antrag muss in Papierform gestellt werden. Per Mail zugesandte Anträge werden nicht bearbeitet. Das Formular erhalten Sie auch am Schülersekretariat.
  • Sie können Ihren Antrag per Post an die Schule schicken oder am Schülersekretariat (Fenster) abgeben.
  • Sie müssen die Nutzungsvereinbarung persönlich bei Abholung des Gerätes in der Schule unterschreiben.

 

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichem Gruß

Dr. Weibels-Balthaus
Schulleiter


Anhang

Hinweise für Eltern und Schüler*innen zum Distanzunterricht

Meine Aufgaben als erziehungsberechtigte Person eines Kindes an der GSO:

 

Die Teilnahme des Kindes am Unterricht sicherstellen:

  • Mein Kind ist verpflichtet am Distanzunterricht teilzunehmen.
  • Der Stundenplan laut WebUntis reguliert die Unterrichts- und größtenteils die Arbeitszeit meines Kindes.
  • Sollte mein Kind krank sein, melde ich es unverzüglich im Sekretariat krank.

 

Das Kind ausstatten:

  • Im Rahmen meiner Möglichkeiten biete ich meinem Kind einen Zugang zu den entsprechenden Medien und unterstütze es mit ungestörten Arbeitsphasen innerhalb des vorgegeben Stundenplans und der üblichen Unterrichtszeit.

 

Das Kind zur Erfüllung seiner Pflichten anhalten und darin unterstützen:

  • Ich unterstütze mein Kind mit der vorgegebenen Zeitstruktur des herkömmlichen Stundenplans, indem ich es an die Unterrichtszeiten erinnere.
  • Ich helfe meinem Kind, die Mails und Aufgaben zu sichten.

 

Mit der Schule zusammenarbeiten:

  • Ich nehme bei Schwierigkeiten zu den Unterrichts- und Sprechzeiten (siehe Homepage) der jeweiligen Lehrer Kontakt auf.
  • Für besondere Beratungsbedarfe nehme ich die Sprechzeiten der Sozialpädagogen und Kontaktmöglichkeiten auf der Homepage wahr.
  • Bei dem Bedarf einer Notfallbetreuung melde ich mich gemäß den Angaben auf der Homepage.

 

 

Oberhausen, 22.01.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ich melde mich erneut bei Ihnen mit wichtigen Informationen und Hinweisen zu den folgenden Themen:


1.   Unterrichtsbetrieb ab Mo, 01.02.2021

2.   Neuer Stundenplan ab Mo, 01.02.2021

3.   Ausgabe der Halbjahreszeugnisse

4.   Ausleihe von Tablets für bedürftige Schüler*innen


1.    Unterrichtsbetrieb ab Mo, 01.02.2021

Am vergangenen Dienstag haben die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsident*innen der Länder grundsätzlich eine Fortsetzung der Schulschließung bis zum 14.02.2021 vereinbart. Das Schulministerium von Nordrhein-Westfalen hat bisher noch nicht mitgeteilt, wie die konkrete Umsetzung dieses Beschlusses in unserem Land aussehen wird. Natürlich werde ich Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.

2.    Neuer Stundenplan ab Mo, 01.02.2021

Am Montag, dem 01.02.2021, beginnt das zweite Halbjahr. Aufgrund von Personaländerungen muss der Stundenplan leicht angepasst werden.

Sie können ab Freitag, dem 29.01.2021, den neuen Stundenplan Ihres Kindes in WebUntis einsehen. Wie das geht, erfahren Sie hier.
Zusätzlich werden Ihre Klassenlehrer*innen den neuen Stundenplan auch über IServ per Mail an Ihr Kind schicken.

3.    Ausgabe der Halbjahreszeugnisse

Die Ausgabe der Halbjahreszeugnisse kann leider in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden.

Die Halbjahreszeugnisse werden in diesem Jahr postalisch versandt werden. Sie werden die Zeugnisse am Freitag, dem 29.01.2021 per Post empfangen.

In einigen Fällen werden die Klassenlehrer*innen Ihr Kind/Sie einladen, um das Zeugnis am Freitag, dem 29.01.2021, persönlich vor Ort auszuhändigen und Ihr Kind/Sie zu beraten. Über den Termin wird Ihre Klassenleitung Sie informieren.

4.    Ausleihe von Tablets für bedürftige Schüler*innen

Die Stadt Oberhausen hat Tablets für die Ausleihe an bedürftige Schüler*innen angeschafft. Diese Geräte sind ausschließlich für die schulische Nutzung durch den/die Schüler*in bestimmt. D. h. diese Geräte haben einen eingeschränkten, rein schulischen Nutzungsumfang. Die Installation privater Apps ist nicht möglich.

Sobald die Geräte eingetroffen sind, kann die Ausleihe beginnen. Diese Ausleihe der Geräte erfolgt über die Schule. Ich lade Sie herzlich ein, schon jetzt Ihren Antrag zu stellen. Hier gelangen Sie zum Antrag und zur Nutzungsvereinbarung:

 

Formular

Download PDF

Antrag Klassen 5-10 (SI)


 

 

 

 

Antrag Jahrgänge EF-Q2 (SII)

 

 

 

Nutzungsvereinbarung


 

Bleiben Sie gesund!


Mit freundlichem Gruß

Dr. Weibels-Balthaus
Schulleiter

 

Oberhausen, 12.01.2021


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ich weiß, dass Sie in der aktuellen Pandemie-Situation Großes vollbringen! Ihre Sorge um die Gesundheit und das Wohlergehen Ihrer Lieben, die Einschränkungen Ihres eigenen, privaten und beruflichen Lebens und die vielfachen Hindernisse eines „ganz normalen“ Corona-Alltags belasten Sie enorm. Die Erziehung und Bildung Ihrer Kinder auch in dieser schwierigen Zeit zu leisten, ist dabei unsere gemeinsame Aufgabe und Herausforderung.

Umso froher bin ich, dass der  Unterricht morgen, am Mittwoch, 13.01.2021, zur 1. Std. wieder beginnen kann. Leider geht das zunächst nur „auf Distanz“, denn das Infektionsgeschehen lässt es aktuell nicht zu, dass Schüler*innen und Lehrer*innen hier vor Ort gemeinsam leben und lernen. Damit das gelingen kann, bitte ich herzlich um Ihre Unterstützung. Ihrem Kind habe ich bereits wichtige Hinweise zu den Abläufen in den kommenden Wochen gegeben (s. meinen Schülerbrief unten). Im Folgenden gebe ich auch Ihnen notwendige Informationen, so dass Sie Ihre Aufgaben als Eltern/Erziehungsberechtigte eines Kindes an der GSO bestmöglich erfüllen können.

 

Meine Aufgaben als erziehungsberechtigte Person eines Kindes an der GSO:

 

Die Teilnahme des Kindes am Unterricht sicherstellen:

  • Mein Kind ist verpflichtet am Distanzunterricht teilzunehmen.
  • Der Stundenplan laut WebUntis reguliert die Unterrichts- und größtenteils die Arbeitszeit meines Kindes.
  • Sollte mein Kind krank sein, melde ich es unverzüglich im Sekretariat krank.

 

Das Kind ausstatten:

  • Im Rahmen meiner Möglichkeiten biete ich meinem Kind einen Zugang zu den entsprechenden Medien und unterstütze es mit ungestörten Arbeitsphasen innerhalb des vorgegeben Stundenplans und der üblichen Unterrichtszeit.

 

Das Kind zur Erfüllung seiner Pflichten anhalten und darin unterstützen:

  • Ich unterstütze mein Kind mit der vorgegebenen Zeitstruktur des herkömmlichen Stundenplans, indem ich es an die Unterrichtszeiten erinnere.
  • Ich helfe meinem Kind, die Mails und Aufgaben zu sichten.

 

Mit der Schule zusammenarbeiten:

  • Ich nehme bei Schwierigkeiten zu den Unterrichts- und Sprechzeiten (siehe Homepage) der jeweiligen Lehrer Kontakt auf.
  • Für besondere Beratungsbedarfe nehme ich die Sprechzeiten der Sozialpädagogen und Kontaktmöglichkeiten auf der Homepage wahr.
  • Bei dem Bedarf einer Notfallbetreuung melde ich mich gemäß den Angaben auf der Homepage.

Schließlich möchte ich noch zwei wichtige Hinweise geben. Sie werden wissen, dass die  Eltern bedürftiger Schüler*innen ein Leih-Tablet beantragen können. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. In Kürze werde ich Sie über das Verfahren informieren.

 

Liebe Eltern, gern würde ich mit Ihnen ins Gespräch kommen. Schreiben Sie mir und vereinbaren Sie mit mir  einen Video-Gesprächstermin. Ich freue mich auf Sie!

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gregor Weibels-Balthaus

(Schulleiter)


Brief an SchülerInnen

 

Oberhausen, 12.01.2021

Liebe Schüler*innen,

wir alle freuen uns, dass morgen, Mittwoch, 13.01.2021, zur 1. Std. der Unterricht wieder beginnt, wenn auch zunächst nur auf „Distanz“!

Bitte beachtet dazu die folgenden Hinweise:

Meine Aufgaben als Schüler der GSO im Distanzunterricht sind:

 

Am Unterricht teilnehmen:

  • Ich bin verpflichtet am Distanzunterricht (von zu Hause aus) teilzunehmen.
  • Der Unterricht findet nach meinem Stundenplan statt.
  • Ich kann meinen Stundenplan und meine Unterrichtszeiten in WebUntis einsehen.
  • An digitalen Stunden nehme ich über IServ an den Stunden per Videokonferenz (möglich auch nur per Audio) teil.
  • Wenn ich krank bin, melde ich das im Sekretariat oder meinen Klassenlehrern bzw. meinen Beratungslehrern in der Oberstufe.

Leistungen erbringen und Aufgaben erledigen:

  • Meine Aufgaben erhalte ich von meinen Lehrern über IServ.
  • Ich erledige meine Aufgaben möglichst während der normalen Unterrichtszeit.
  • Mein Stundenplan und die Unterrichtszeit gelten auch im Distanzunterricht.
  • Ich sende meine erledigten Aufgaben über IServ in der vorgegebenen Zeit zu.
  • Wenn ich krank bin und eine Krankmeldung erfolgt ist (siehe oben), müssen die Aufgaben nicht in der Zeit erledigt werden. Als Oberstufenschüler hole ich den verpassten Lernstoff nach und bespreche mit meinem Fachlehrer, wie das Nachholen erfolgen soll.

Klassenarbeiten und Klausuren

  • Die Klassenarbeiten entfallen während des Distanzunterrichts.
  • Kleinere Tests, wie z.B. Vokabeltests können trotzdem geschrieben werden. Darüber werde ich aber von meinem Lehrer vorher informiert. Das geschieht dann über IServ.
  • Bestimmte Klausuren und Kommunikationsprüfungen finden in der Oberstufe im Präsenzunterricht statt. Ich werde über meine Termine rechtzeitig informiert.

Noten und Zensuren:

  • Meine Leistungen und Aufgaben werden im Distanzunterricht bewertet.
  • Ich bekomme eine Rückmeldung über meine erbrachten Leistungen und Aufgaben und kann meine Noten persönlich bei meinem Fachlehrer über IServ in einer Videokonferenz oder per Email erfragen. 

Du hast noch Fragen? Schreibe deine Klassenlehrer*innen über IServ an. Sie helfen dir gern!

 

Viele Grüße!

Dr. Gregor Weibels-Balthaus

(Schulleiter)

Oberhausen, 8. Januar 2021

Liebe Eltern,

Liebe Schüler*innen,


ich wünsche Ihnen und euch ein schönes, gesundes und frohes, neues Jahr! Wir alle – Eltern, Schüler*innen, Lehrkräfte und Sozialpädagog*innen ebenso wie das nicht-pädagogische Personal – hoffen und freuen uns auf eine recht baldige Normalisierung des schulischen Alltags und ein Wiedersehen hier an der GSO!


Damit das gelingen kann, müssen auch wir als Schule unseren Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise leisten. Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW hat uns hierzu gestern die notwendigen rechtlichen Vorgaben gemacht. Auf dieser Grundlage haben wir folgende Regelungen getroffen.


Regelungen für den Schulbetrieb an der Gesamtschule Osterfeld in der Zeit ab Montag, 08.01.2021, bis zum Sonntag, 31.01.2021


Kein Unterricht am Montag, 11.01.2021, und am Dienstag, 12.01.2021,

  • Am Montag, 11.01.2021, und am Dienstag, 12.01.2021, ruht der Unterricht vollständig. Es finden weder Präsenz- noch Distanzunterricht statt.
  • Alle Schüler*innen bleiben zuhause.
  • An diesen Tagen treffen die Lehrkräfte die Vorbereitungen für den Schulbetrieb im Januar.


Distanzunterricht ab Mittwoch, 13.01.2021, bis Freitag, 29.01.2021,

  • Ab Mittwoch, 13.01.2021, bis Freitag, 29.01.2021, werden alle Schüler*innen aller Jahrgänge im Distanzunterricht beschult.
  • Es findet kein Unterricht hier vor Ort statt. 
  • Alle Schüler*innen bleiben zuhause.
  • Es gelten die bekannten Verfahren für den Distanzunterricht. Ergänzende Hinweise sende ich zeitnah zu.
  • Für die Jahrgänge EF bis Q2 erfolgt eine gesonderte Information durch die Abteilungsleitung, Frau Dr. Krüger-Hufmann
  • Auch in der Zeit des Distanzunterrichts ist eine ordentliche Krankmeldung über das Sekretariat der Schule erforderlich.


Keine Klassenarbeiten und Klausuren im Zeitraum 13.01.2021 bis 29.01.2021,

  • In den Jahrgängen 5-10 werden keine Klassenarbeiten geschrieben.
  • In den Jahrgängen EF bis Q2 werden keine Klausuren geschrieben. 
  • Über evtl. mögliche Ausnahmen in den Jahrgängen Q1 und Q2 informiert die Abteilungsleitung die Schüler*innen gesondert.


Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6

  • Da der Präsenzunterricht bis zum 31.01.2021 ausgesetzt wird, bietet die Schule ab Mittwoch, den 13.01.2021 ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 an, die nach Erklärung ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können.
  • Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichtszeitraums statt.
  • Die Schülerinnen und Schüler, die das Betreuungsangebot unserer Schule wahrnehmen, nehmen - auch wenn sie sich in der Schule befinden - am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil, es findet kein regulärer Unterricht statt.
  • Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.
  • Eine Anmeldung zur Notbetreuung erfolgt über das beigefügte Formular, welches auch auf der Schulhomepage zum Download zur Verfügung (Link) steht. Dieses muss bis zum 11.01.2021, 12:00 Uhr per Email an die Abteilungsleiterin, Frau Nadine Kerpen (nadine.kerpen@gesamtschule-osterfeld.schulserver.de), eingesendet werden.


 Erreichbarkeit der Lehrkräfte und Sozialpädagog*innen

  • Während der Distanzbeschulung sind alle Lehrerinnen und Lehrer per Email erreichbar.
  • Telefonische Sprechzeiten können bei Bedarf vereinbart werden.
  • Die digitalen Sprechstundenzeiten der Abteilungsleitungen und Beratungskräfte können Sie tagesaktuell unserer Homepage entnehmen.
  • In besonderen Beratungssituationen werden in Absprache mit den zuständigen Abteilungsleitung persönliche Sprechtermine vereinbart.


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gregor Weibels-Balthaus

(Schulleiter)

Liebe Eltern,

Liebe Schüler*innen,

 

zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandämie hat die Landesregierung weitgehende Einschränkungen des Präsenzunterrichts für die Zeit vor und unmittelbar nach den Weihnachtsferien beschlossen. Bitte beachten Sie, bitte beachtet die folgenden Regelungen zu beachten:


Regelungen für die Woche von Montag, 14.12.2020, bis Freitag, 18.12.2020:

Jahrgänge 5 bis 7:

  • Der Präsenzunterricht findet in der Schule nach Stundenplan von der 1. bis zur 6. Stunde statt. Am Freitag endet der Unterricht nach der 4. Stunde.
  • Eltern können ihr Kind vom Präsenzunterricht befreien lassen. 
    In diesem Fall nimmt der/die Schüler/in automatisch am Distanzunterricht teil. 
    Ein Wechsel von Distanzunterricht zum Präsenzunterricht ist nicht möglich.
  • Sollten Eltern von dieser Regelung Gebrauch machen wollen, senden die Eltern diese Nachricht [Datei als *docx; Datei als *pdf] bis Montag 12.00 Uhr über IServ an die Klassenlehrer*innen.
  • Klassen- und Kursarbeiten, die in dieser Woche angesetzt sind, werden verschoben. Hierzu erfolgen noch weitere Informationen.
  • Der Kiosk ist geöffnet, es wird jedoch kein Mittagessen angeboten.

 

Jahrgänge 8 bis 10:

  • Alle Schüler*innen bleiben zuhause und nehmen am Distanzunterricht teil. In der Schule wird kein Präsenzunterricht angeboten.
  • Klassen- und Kursarbeiten, die in dieser Woche angesetzt sind, werden verschoben. Hierzu erfolgen noch weitere Informationen.

 

Jahrgänge EF bis Q2:

  • Alle Schüler*innen bleiben zuhause und nehmen am Distanzunterricht teil. In der Schule wird kein Präsenzunterricht angeboten.
  • Alle Klausuren finden wie geplant in der Schule statt. Von der Pflicht zur Teilnahme an den Klausuren kann man nicht befreit werden. 
    Während der Klausuren wird sichergestellt, dass die Abstandsregelung eingehalten und die Räume durchlüftet werden. 
    Die Abteilungsleitung wird mögliche organisatorische Anpassungen rechtzeitig über IServ mitteilen.

 

Was bedeutet „Am Distanzunterricht teilnehmen?“

Die Teilnahme am Distanzunterricht bedeutet:

  • Der/Die Schüler/in erledigt alle Arbeitsaufträge pflicht- und fristgerecht. 
  • Der/Die Schüler/in reagiert auf alle Nachrichten und Aufträge der Lehrkräfte unverzüglich.
  • Der/Die Schüler nimmt an den von der Lehrkraft angesetzten Online-Konferenzen (z. B. per Video oder Chat) teil. 
  • Alle Leistungen, die der/die Schüler*in im Distanzunterricht erbringt oder nicht erbringt, werden benotet.
  • Das Nichtreagieren des Schülers oder der Schülerin auf Nachrichten und Aufträge der Lehrkraft werden als Nicht-Teilnahme am Distanzunterricht gewertet. Die Nicht-Teilnahme am Distanzunterricht stellt eine Schulpflichtverletzung dar, die mit einer Ordnungsmaßnahme und/oder einem Bußgeld geahndet werden kann.
  • Bei Erkrankung des Kindes müssen die Eltern ihr Kind über das Sekretariat krankmelden.

 

Arbeitsmaterialien in der Schule vergessen? Schließfach nicht geleert?

  • Die Schüler*innen wurden am Freitag, 11.12.2020, bereits vor der offiziellen Entscheidung der Landesregierung per WebUntis und über Lautsprecherdurchsage aufgefordert, alle Bücher, Hefte und Lernpläne mit nach Hause zu nehmen. 
  • Diejenigen Schüler*innen, die ihre Materialien nicht zuhause haben oder ihr Schließfach nicht geleert haben, schreiben unverzüglich ihre Klassenlehrer*innen an. Die Klassenlehrer*innen werden dann mitteilen, wann die Materialien abgeholt werden müssen.

 

Regelungen für Montag, 21.12.2020, und Dienstag, 22.12.2020

 

  • An diesen beiden Tagen ruht der Unterricht vollständig. Es gibt keinen Präsenzunterricht und keinen Distanzunterricht. Für die Schüler*innen beginnen die Ferien also zwei Tage früher.
  • Für Schüler*innen der Jahrgänge 5 und 6 wird eine Notbetreuung vorgehalten. Eine Teilnahme des Kindes an der Notbetreuung ist nur nach vorheriger Anmeldung bis zum 13.12.2020 möglich.
    Über das Anmeldeverfahren zur Notbetreuung wurden die Eltern rechtzeitig informiert [Link]. 


Weihnachtsferien: Mittwoch, 23.12.2020, bis Mittwoch, 06.01.2020


Regelungen für Donnerstag, 07.01.2021, und Freitag, 08.01.2021

  • An den beiden Tagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien ruht der Unterricht vollständig. Es gibt keinen Präsenzunterricht und keinen Distanzunterricht.
    Für die Schüler*innen dauern die Ferien also zwei Tage länger.

 

  • Für Schüler*innen der Jahrgänge 5 und 6 wird eine Notbetreuung vorgehalten. Eine Teilnahme des Kindes an der Notbetreuung ist nur nach vorheriger Anmeldung bis zum 17.12.2020 möglich. 
    Das Anmeldeformular hierzu finden Sie hier. [Link].

 

So viel für jetzt. Bitte schaut / schauen Sie regelmäßig in IServ, WebUntis und auf der Homepage nach. Aktualisierungen sind jederzeit möglich.

Ich wünsche Ihnen und euch ein erholsames Adventwochenende und natürlich Gesundheit!

 

Mit freundlichem Gruß

Dr. Weibels-Balthaus

(Schulleiter)

Oberhausen, 16.11.2020

Liebe Eltern,

liebe Schüler*innen,

aufgrund von drei Corona-Positivtestungen wurden heute insgesamt 11 Schüler*innen der 6c und der 9b in Quarantäne gesetzt. Lehrkräfte sind von der Quarantäne nicht betroffen.

Ich nehme diese Nachricht zum Anlass, Sie und euch auf die seit dem 14.11.2020 geltende, ausgeweitete Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (Maskenpflicht) aufmerksam zu machen.

Nun besteht die Maskenpflicht auch auf beiden Gehsteigen des an das Schulgelände angrenzenden Abschnittes der Westfälischen Straße sowie auf beiden Gehsteigen des Abschnittes der Nürnbergers Straße, der zum Krankenhaus führt. In der Anlage werden diese Bereiche durch die schraffierten Flächen markiert.

Ich bitte alle am Schulleben Beteiligten herzlich, diese Maskenpflicht zu beachten und so einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten.

Bleiben Sie / Bleibt gesund!


Mit freundlichem Gruß

Dr. Weibels-Balthaus

Schulleiter

Klicken um zu vergrößernKlicken um zu vergrößern

Oberhausen, 07.11.2020

Liebe Eltern,

wegen eines Coronafalls in der Klasse 8b wurden die Schüler*innen dieser Klasse sowie vier Lehrkräfte durch das Gesundheitsamt in Quarantäne gesetzt. Selbstverständlich werden auch diese Schüler*innen von ihren Lehrer*innen im Distanzunterricht beschult.

Im Nachfolgenden gebe ich Ihnen wichtige Informationen für den Schulbetrieb bis zu den Weihnachtsferien.


Aufhebung der Außendifferenzierung in der Sekundarstufe I bis Weihnachten

Auch an der Gesamtschule Osterfeld wird die Aufrechterhaltung des Unterrichtsbetriebs in diesen Tagen aufgrund des sich rasant beschleunigenden Corona-Infektionsgeschehens immer schwieriger.

Aus diesem Grund werden ab Montag, 09.11.2020, bis zu den Weihnachtsferien in der Sekundarstufe I alle Maßnahmen der Außendifferenzierung ausgesetzt. Das bedeutet, dass der Unterricht in allen Fächern im Klassenverband erteilt wird. In denjenigen Fächern, in denen die Schüler*innen normalerweise in Kursen z. B. auf unterschiedlichen Niveaustufen oder in individuellen Wahlpflichtfächern unterrichtet werden, erfolgt der Unterricht nun binnendifferenziert innerhalb des eigenen Klassenverbandes. Hierzu setzen die Lehrkräfte z. B. die den Schüler*innen vertrauten Lernpläne sowie die Lernplattform IServ ein.

Diese Maßnahme bedeutet natürlich eine Einschränkung der pädagogischen Freiräume für Lehrkräfte und Schüler*innen. Gleichzeitig reduziert diese Maßnahme aber das Infektionsrisiko für alle Beteiligten, sie erleichtert die zielgenaue Rückverfolgung von Infektionsketten erheblich, sie stärkt die Personalversorgung und sie sichert so den Unterricht für Ihre Kinder. Ich bitte Sie daher um Verständnis für diese Maßnahme. Ihre Fragen und Anregungen richten Sie gern an Ihre Klassenlehrer*innen. Diese werden Sie im Rahmen der Elterninformationswoche (09.11. - 13.11.2020) telefonisch kontaktieren.


Infektionsschutz

Wesentliche Bausteine unseres Hygienekonzepts sind die ständige Lüftung und die Stoßlüftung der Unterrichtsräume. Die Raumtemperaturen sinken daher empfindlich. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind dementsprechend gekleidet ist.

Ich empfehle Ihnen, dass Sie Ihr Kind mit einer sog. „FFP2-Maske“ auszustatten. Nach meiner Kenntnis verfährt das Gesundheitsamt Oberhausen aktuell nach der Richtlinie, dass Schüler*innen, die neben einem/r positiv auf das Coronavirus getesteten Mitschüler*in saßen, dann nicht in Quarantäne versetzt werden, wenn Sie nachweislich ununterbrochen eine sog. „FFP2-Maske“ getragen haben. Ausdrücklich weise ich darauf hin, dass das Gesundheitsamt seine Verfahrensweisen laufend anpasst und jeden Einzelfall prüft und entscheidet.


Digitale und telefonischen Erreichbarkeit

Wir alle sind diesen Zeiten mehr denn je auf die digitale Kanäle und Hilfsmittel angewiesen. Ich bitte Sie daher sicherzustellen, dass Ihr Kind und Sie selbst uneingeschränkt Zugang zu den von uns benutzten digitalen Kanälen und Programmen haben. 
Die folgenden digitalen Kanäle und Programme werden aktuell an der Gesamtschule Osterfeld eingesetzt:

- Homepage www.gesamtschule-osterfeld.de

- IServ: Kommunikations- und Lernplattform

- WebUntis: tagesaktueller Stundenplan Ihres Kindes

Auf unserer Homepage finden Sie alle notwendigen Informationen.

Bitte sorgen Sie weiterhin dafür, dass Ihre Klassenlehrer*innen die aktuellen Telefonnummern der Erziehungsberechtigten haben.


Sonderregelungen für die Sekundarstufe I in der Woche 09.11.-13.11.2020

Abschließend weise ich noch auf folgende Sonderregelungen in der kommenden Woche hin:

Am Montag, 09.11.2020, findet in der 3. und 4. Std. eine Klassenlehrer*innen-Stunde statt. In dieser werden die neuen Regelungen (s. o.) mit Ihren Kindern besprochen.
Der Unterricht endet an diesem Tag für die Jahrgänge 5-10 nach der 4. Stunde. 
Diejenigen Kinder, die zur verlässlichen Betreuung angemeldet wurden, werden selbstverständlich bis zum Ende des planmäßigen Unterrichts betreut.

An allen anderen Tagen der kommenden Woche endet der Unterricht in der Sekundarstufe I nach der 6. Stunde aufgrund der aktuellen Personalknappheit.

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichem Gruß

Dr. Weibels-Balthaus
Schulleiter

Oberhausen, 04.11.2020

Liebe Eltern,

Liebe Schüler*innen,

sehr gern leite ich den heutigen Brief des für die Schulen in Oberhausen zuständigen Beigeordneten, Herrn Jürgen Schmidt, weiter (s. Anlage).

Ich schließe mich Herrn Schmidts Aufruf in vollem Umfang an. Nur so können wir gemeinsam dazu beitragen, dass Unterricht und Schulleben im Rahmen der Möglichkeiten stattfinden können.

Mit herzlichem Dank und freundlichem Gruß!

Bleiben Sie gesund!

Dr. G. Weibels-Balthaus

(Schulleiter)


Oberhausen, 03.11.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Klassen 7b und 5g sowie insgesamt sechs Lehrkräfte befinden sich zurzeit in Quarantäne, da in beiden Klassen je ein Kind positiv auf das Corona-Virus gestern wurde.

Alle Beteiligten sind wohlauf. Die Eltern der Schüler*innen werden durch die Klassenleitungen und durch das Gesundheitsamt informiert. Für die Dauer der Quarantäne erhalten die Schüler*innen Aufgaben zur häuslichen Bearbeitung.

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichem Gruß

Dr. G. Weibels-Balthaus
(Schulleiter)

Oberhausen, 31.10.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

der für den 10.11.2020 terminierte Elternsprechtag findet leider nicht in gewohnter Präsenzform im Schulgebäude an diesem Tag statt.
Damit Sie sich dennoch mit den Lehrkräften über Ihr Kind austauschen können und wichtige Informationen erhalten, werden wir eine „Elterninformations- und –beratungswoche“ von Dienstag, 10.11.2020, bis Freitag, 13.11.2020, durchführen. Diese „Elterninformations- und –beratungswoche“ organisieren wir wie folgt:

· Es finden keine Elternberatungen im Schulgebäude statt. Das Schulgebäude ist für Besucher geschlossen.

· Die Klassenlehrer*innen händigen den Schüler*innen am Freitag, 06.11.2020, ein personalisiertes Elternanschreiben mit den Leistungsnoten und den Fehlzeiten des Kindes im ersten Quartal aus.
Elternanschreiben, die nicht an das Kind ausgehändigt werden können, werden mit der Schulpost versandt.

· Die Klassenlehrer*innen rufen alle Eltern im Zeitraum Dienstag, 10.11.2020, bis Freitag, 13.11.2020, an und beraten diese telefonisch.

· Eltern, die eine individuelle Beratung durch eine/n Fachlehrer*in wünschen, teilen dieses der/dem Klassenlehrer*in oder dem Schülersekretariat mit. Der/Die Fachlehrer*in wird sich daraufhin telefonisch melden.

· In ausgewählten Fällen werden die Abteilungsleitungen im Nachgang und ergänzend zu dieser „Elterninformations- und –beratungswoche“ zu Beratungsgesprächen vor Ort einladen.

 

Ich bitte die Klassenpflegschaftsvorsitzenden, diese Nachricht an die Eltern Ihrer Klassen weiterzuleiten.

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gregor Weibels-Balthaus
Schulleiter

Oberhausen, 28.10.2020


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Schulministerium hat die Vorgaben für einen sicheren Schulbetrieb nach den Herbstferien dem aktuellen Pandemiegeschehen angepasst. An dieser Stelle weise ich nur auf die Neuerungen hin. Alle anderen Regelungen bleiben weiterhin in Kraft:

Verhaltensregeln für Schüler*innen


Allgemein

 

  • Alle SuS tragen eine Maske.Diese Pflicht gilt im gesamten Schulgebäude und auf dem gesamten Schulgelände während des Unterrichts und außerhalb des Unterrichts. Nur die zuständige Lehrkraft kann im Einzelfall das vorübergehende Abnehmen der Maske gestatten. In diesem Fall muss der/die S. auf die Einhaltung der Abstandsregel mit 1,5 Metern achten.

Im Klassen- und Kursraum

  • Das Essen und Trinken ist im Unterrichtsraum nur am Sitzplatz gestattet.

Bekleidung

  • Durch regelmäßiges und häufiges Stoß- und Querlüften aller Unterrichtsräume und aller Flure wird die Temperatur in den Räumen und im Gesamtgebäude sinken. Die Schüler*innen werden daher häufig ihre Jacken und Mäntel im Unterrichtsraum tragen.
  • Wann immer möglich werden die Schüle*innen das Gebäude in den Pausen verlassen. Auch Unterrichte – insbesondere der Sportunterricht – werden immer wieder draußen stattfinden.
  • Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind der Witterung entsprechend mit warmer Kleidung ausgestattet ist.

Rückkehr von Schülerinnen und Schülern aus Risikogebieten/Schulpflicht

Schülerinnen und Schülern müssen sich nach der Rückkehr aus Risikogebieten nach Maßgabe der jeweils geltenden Coronaeinreiseverordnung regelmäßig in Quarantäne begeben. Wenn sie dies missachten und dennoch zur Schule kommen, spreche ich aufgrund meines Hausrechts das Verbot aus, das Schulgelände zu betreten (sog. „Hausverbot“). Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt ein solches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule dar.

Das Hausverbot gilt dann längstens bis 14 Tage nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Einreise nach Deutschland. Die Pflicht zur Quarantäne und damit auch das Hausverbot entfallen ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis nachweisen können.

Wenn Schülerinnen und Schüler in Quarantäne sind, stellt das keine Schulpflichtverletzung und keinen schulischen Pflichtenverstoß der Schülerin oder des Schülers dar.

In Quarantäne befindliche Schüler*innen werden im Distanzunterricht beschult.
Aufgrund einer Quarantäne nicht erbrachte Prüfungsleistungen werden nachgeholt.

Nach § 43 Absatz 2 SchulG müssen die Eltern bzw. die betroffenen volljährigen Schülerinnen und Schüler im Falle eines Schulversäumnisses die Schule unverzüglich benachrichtigen und schriftlich den Grund mitteilen. Bei begründeten Zweifeln, ob Unterricht aufgrund der Verpflichtung zur Einhaltung von Quarantänemaßnahmen versäumt wird, kann die Schule im Fall der gesetzlichen Quarantäne gemäß § 3 CoronaEinrVO von den Eltern Nachweise über die Reise in ein Risikogebiet verlangen und im Fall einer behördlich angeordneten Quarantäne Erkundigungen einziehen, ob und ggfls. welche Maßnahmen dort aufgrund des Infektionsschutzgesetzes oder aufgrund der nach dem Infektionsschutzgesetz erlassenen Bestimmungen getroffen worden sind.


Hinweise für Besucher*innen

  • Das Betreten des Schulgebäudes ist Besucher*innen zurzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung gestattet.
  • Termine können über das Schülersekretariat (Tel. 8998-118 oder 8998-149) vereinbart werden.
  • Für Schulbescheinigungen, Formulare usw. melden Besucher*innen sich bitte außen am Fenster des Schülersekretariats, Heinestr. 22.

Ich bitte die Klassenpflegschaftsvorsitzenden, diese Nachricht an die Eltern Ihrer Klassen weiterzuleiten.

Bleiben Sie gesund!


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gregor Weibels-Balthaus
Schulleiter

Oberhausen, 07.10.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Liebe Schüler*innen,

 

das Gesundheitsamt hat für insgesamt 97 Schüler*innen sowie für zwei Mitarbeiter*innen häusliche Quarantäne verordnet.
Die betroffenen Schüler*innen wurden von ihren Klassenlehrer*innen und vom Gesundheitsamt persönlich informiert und aufgeklärt.

Wg. dieser aktuellen Situation haben die Klassen 5a, 5b, 5e, 7d und 9c bis zu den Herbstferien keinen Präsenzunterricht. Die Schüler*innen dieser Klassen dürfen bis zu den Herbstferien das Schulgelände und das Schulgebäude nicht betreten.
Sie erhalten von ihren Lehrerinnen Aufgaben zur häuslichen Bearbeitung.

Die Klasse 5c hat am Mittwoch, 07.10.2020, einen Studientag.
Die Schüler*innen der 5a erhalten Aufgaben zur häuslichen Bearbeitung.

 

Mit freundlichem Gruß

Ihr und euer

Dr. Weibels-Balthaus

Oberhausen, 05.10.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Liebe Schüler*innen,

ich erfuhr am Montag, dem 05.10.2020, dass eine Mitarbeiterin unserer Schule positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Der Mitarbeiterin geht es gut!

Die Klassen 5b, 5c, 5e, 7d und 9c sowie sechs Lehrkräfte hatten engeren Kontakt zu dieser Mitarbeiterin. Als Schutzmaßnahme für die gesamte Schulgemeinde bleiben die betroffenen Lehrkräfte und Klassen am Dienstag, 06.10.2020, und am Mittwoch, 07.10.2020, zuhause. Die Schüler*innen erhalten Distanzunterricht.

Das Gesundheitsamt wird die betroffenen Schüler*innen und Lehrkräfte kontaktieren und, falls erforderlich, individuelle Schutzmaßnahmen anordnen.

Selbstverständlich halte ich Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Mit freundlichem Gruß

Ihr und euer

Dr. Weibels-Balthaus

Oberhausen, 10.09.2020

Liebe Eltern,

liebe Schüler*innen,

bitte beachten Sie, beachtet nachfolgende, wichtige Informationen zum Stundenplan in den nächsten beiden Wochen.

Am  Montag, 14.09.2020, und Dienstag, 15.09.2020, findet der Unterricht wg. der zu erwartenden großen Hitze nach  Kurzstundenraster statt. Das Kurzstundenraster finden Sie hier: Link

Die verlässliche Betreuung in den Jg. 5 und 6 wird durch die Abteilungsleitung, Frau Kerpen, organisiert.

Am  Donnerstag, 17.09.2020, beginnt der Unterricht wg. einer Dienstbesprechung des Kollegiums für alle Jahrgänge erst zur  2. Stunde. Etwaige Sonderregelungen in der SII wird die Abteilungsleitung, Frau Dr. Krüger-Hufmann, treffen und separat kommunizieren. 

Ich bitte um Verständnis, dass aufgrund der aktuell großen Personalknappheit der Unterricht  in der Woche von Montag, 21.09.2020, bis Freitag, 25.09.2020, nur nach Kurzstundenrastererteilt werden kann. Auf diese Weise können wir dennoch die Kontinuität des Unterrichts und die Betreuung der Schüler*innen sicherstellen.


Mit freundlichen Grüßen

Ihr und Euer

Dr. Weibels-Balthaus

Schulleiter

Oberhausen, 08.09.2020

Liebe Schüler*innen,
Liebe Eltern,

 

die Schulkonferenz hat in ihrer gestrigen Sitzung die nachstehende Empfehlung ausgesprochen. Ich bitte Sie und euch herzlich darum, diese Empfehlung zu befolgen.

 

VG

Weibels-Balthaus
Schulleiter

 

Schulkonferenz, 07.09.2020
Empfehlung der Schulkonferenz zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung im Unterricht
in Ergänzung zu den aktuell gültigen Vorschriften des Schulministeriums

 

Rechtsgrundlage: Anweisung des MSB vom 31.08.2020

(1) Aussage über den Nutzen des Tragens einer Mund-Nase-Bedeckung im Unterricht über die Rechtsvorgabe hinaus
(2) Empfehlung an die Schülerschaft 
(3) Empfehlung an die Lehrerschaft 
(4) Betonung der Freiwilligkeit und des Primats der pädagogischen Arbeit 
(5) Gültigkeitsdauer der Empfehlung

(1) Die Schulkonferenz betrachtet das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Unterricht als wichtigen Beitrag zur Eindämmung des sog. „Corona-Virus“. Für das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Unterricht sprechen u. a. die folgenden Gründe: ... 

 

a)    LuL und SuS, die zur Risikogruppe gehören und an Vorerkrankungen leiden, können so geschützt werden und sich im Unterricht sicher fühlen.

b)    Die Ansteckungsgefahr kann so deutlich verringert und ein weiterer Lockdown vermieden werden. Auch ein gesamtgesellschaftlicher Lockdown kann so verhindert werden (Feiern, Urlaube, Konzerte usw. können so schneller wieder in unseren Alltag zurückkehren).

c)    Durch das Tragen der Masken schützen wir nicht nur unsere Kontaktpersonen in der Schule, sondern verringern das Risiko einer Infizierung der eigenen Familienmitglieder und Freunde.

d)    Durch die Masken fällt einem das Atmen oft schwer und man fühlt sich unwohl. Je mehr Menschen jetzt aber die Masken tragen, desto schneller kann das Virus eingedämmt und das Tragen der Maske abgeschafft werden.

 

(2) Die Schulkonferenz empfiehlt allen Schüler*innen, auch dann im Unterricht eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, wenn das gem. Rechtsvorgabe nicht zwingend erforderlich ist.

 

(3) Die Schulkonferenz stellt fest, dass Lehrer*innen ihre Schüler*innen darin unterstützen, freiwillig über die Rechtsvorgabe hinaus im Unterricht eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, wenn auch sie selbst über die Rechtsvorgabe hinaus im Unterricht eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.

 

(4) Die Schulkonferenz betont, dass Schüler*innen ebenso wie Lehrer*innen im Rahmen der Rechtsvorgabe frei entscheiden, ob sie eine Mund-Nase-Bedeckung tragen oder nicht. Die Schulkonferenz wirbt dafür, diese Empfehlung zum Gegenstand der pädagogischen Arbeit zu machen

z. B. .....

- Infovideos auf SV Monitor (SV plant Erstellung eines solchen Videos)

- Projektstunden zur Aufklärung

- SV Versammlung zur Information und zum Austausch mit Schülerschaft nutzen

 

(5) Die Schulkonferenz überprüft diese Empfehlung, sobald die ministeriellen Vorgaben sich ändern, spätestens aber in ihrer nächsten planmäßigen Sitzung.

 


Oberhausen, 01.09.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schüler*innen,

mit Schulmail vom 31.08.2020 hat das Schulministerium die ab dem 01.09.2020 geltende Anpassung der Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung ("Maske") konkretisiert. Das MSB teilt mit:

Eingeschränkte Notwendigkeit zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (MNB)
"Die Coronabetreuungsverordnung wird ab dem 01.09.2020 keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen (MNB) in den Unterrichtsräumen mehr vorsehen, soweit die Schülerinnen und Schüler hier feste Sitzplätze einnehmen. Lehrkräfte und sonstiges pädagogisches Personal müssen keine MNB tragen, wenn sie im Unterrichtsgeschehen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können. Daraus folgt zugleich, dass Schülerinnen und Schüler ihre MNB tragen, sobald sie – vor, während oder nach dem Unterricht – ihre Sitzplätze verlassen. Schulen können sich im Einvernehmen mit der Schulgemeinde darauf verständigen, freiwillig auch weiterhin im Unterricht eine MNB zu tragen. In Pausenzeiten darf auf die MNB beim Essen und Trinken verzichtet werden, sofern der Mindestabstand eingehalten werden kann. Dies gilt nicht auf dem festen Sitzplatz im Klassenraum. [. . .] Darüber hinausgehende Ausnahmen von der Pflicht zum Tragen einer MNB können im Einzelfall aus medizinischen Gründen oder auf Grund einer Beeinträchtigung durch die Schulleiterin oder den Schulleiter genehmigt werden.
Ergänzend wird klargestellt, dass das Tragen eines Visieres (z.B. aus Plexiglas) nicht den gleichen Schutz wie eine eng am Gesicht anliegende textile MNB bietet. Daher stellen Visiere keinen Ersatz für eine MNB dar. Allerdings können Visiere bei Personen zum Einsatz kommen, bei denen das (dauerhafte) Tragen einer MNB aus medizinischen Gründen nicht möglich ist."


Sämtliche anderen Regelungen zum Infektionsschutz bleiben weiterhin in Kraft. Dazu gehört auch die Pflicht aller Personen, im übrigen Schulgebäude sowie auf dem Außengelände stets eine Maske zu tragen.

In ihrer Sitzung am Montag, dem 07.09.2020, wird die Schulkonferenz sich mit diesem Thema befassen. Angestrebt wird eine Empfehlung an die Schulgemeinde. Hierzu befinde ich mich derzeit in Abstimmungsgesprächen mit der Schulpflegschaft, der Schülervertretung, dem Lehrerrat und der Erweiterten Schulleitung.
Bis zum Montag, dem 07.09.2020, einschließlich empfehle ich und werbe dafür, dass Schüler*innen im Unterricht die Mund-Nase-Bedeckung ("Maske") freiwillig weiterhin tragen. 

Im Vorfeld der Sitzung der Schulkonferenz am 07.09.2020 werden die Schüler*innen aller Klassen und Jahrgangsstufen das Thema mit ihren Lehrerinnen erörtern. Auf diese Weise wird die angestrebte Empfehlung der Schulkonferenz an die Schulgemeinde auf breiter Basis erfolgen.

Ich wünsche Ihnen und euch gute Gesundheit und bin sicher, dass wir die Herausforderungen der Corona-Zeit weiterhin gemeinsam und erfolgreich bewältigen werden.

Ihr und euer

Dr. Gregor Weibels-Balthaus
Schulleiter

 



Oberhausen, 17.04.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wie versprochen informiere ich Sie gern darüber, wie es nun nach den Osterferien weitergeht.

Am Montag, Dienstag und Mittwoch der nächsten Woche (20.04.-22.04.2020) findet für alle Schüler*innen kein Unterricht statt. Das Gebäude ist geschlossen, jedoch sind die Sekretariate und die Abteilungen besetzt. Rufen Sie also gern an und vereinbaren Sie einen Termin.

Unabhängig davon werden die Klassenlehrer*innen der Jg. 5-9 Sie in diesen Tagen anrufen, sich nach dem Wohlergehen Ihres Kindes erkundigen und Hilfestellung für den Neustart nach den Ferien geben.

Ab Donnerstag, dem 23.04.2020, gibt es freiwillige Unterrichtsangebote für den Jahrgang Q2 sowie Pflichtunterricht für den Jahrgang 10. Die Abiturient*innen der Q2 wurden bereits persönlich per Email über das weitere Vorgehen informiert.
Die Schüler*innen der 10. Klassen werden am Dienstag oder Mittwoch von Ihren Klassenlehrer*innen angerufen und erfahren, wann und wo sie am Donnerstag Unterricht haben. Dort erhalten die Schüler*innen der 10. Klassen auch ihre Stundenpläne für die nächsten Wochen.

Bitte beachten Sie: Alle unterrichtlichen Angebote vor Ort machen wir unter Einhaltung strengster Hygiene und Infektionsschutzauflagen in kleinen Schülergruppen.

 Die Schüler*innen der Klassen 5-9 sowie der EF und Q1 haben bis auf weiteres keinen Unterricht. Sie erscheinen nicht in der Schule und werden weiterhin von Ihren Lehrer*innen digital betreut.

Das Ministerium hat eine mögliche Öffnung des Unterrichts für weitere Jahrgänge ab dem 04.05.2020 in Aussicht gestellt.

Für weitere Informationen verweise ich gern auf die Startseite der Homepage der GSO www.gesamtschule-osterfeld.de. Dort finden Sie für Ihren Jahrgang die passenden Informationen, eine aktualisierte Terminübersicht sowie Hinweise auf weitere Angebote.

Freundliche Grüße und weiterhin gute Gesundheit Ihnen und Ihren Familien!

 

Ihr

Dr. Gregor Weibels-Balthaus

Oberhausen, 03.04.2020

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,


nach nunmehr drei Wochen des Lernens und Lehrens ohne Unterricht in der Schule gehen wir nun in die Osterferien. Ihre Nachrichten und meine Telefonate mit Ihnen bestätigen den Eindruck, den meine Kolleg*innen und ich gewonnen haben: Vieles läuft schon richtig gut, und Dinge, die vorher undenkbar waren, sind schon fast alltäglich geworden. Das stimmt mich zuversichtlich. Bei allen Beteiligten nehme ich weiterhin die große Bereitschaft war, diese schwierige und unwägbare Situation anzunehmen und sie zum Wohle der Kinder zu gestalten. Für dieses große Engagement aller Mitglieder der Schulgemeinde danke ich von Herzen!
Wie Sie den Medien entnehmen, kann derzeit noch keine Aussage darüber getroffen werden, wann, mit welchen Klassen und in welchem Umfang der Unterricht wiederbeginnen wird. Ich bedauere sehr, Sie in dieser Ungewissheit zu lassen. Sobald mir hierzu Informationen vorliegen, werde ich diese an Sie auf diesem Wege und über die Homepage der Schule www.gesamtschule-osterfeld.de weiterleiten.
Derzeit geht das Ministerium für Schule und Bildung (MSB) davon aus, dass die Abiturprüfungen und die Zentralen Prüfungen in Klasse 10 nach einem angepassten Terminplan stattfinden können. Oberstes Gebot dabei ist selbstverständlich der Gesundheitsschutz der Schüler*innen, der Lehrkräfte und aller in der Schule Beschäftigten! Den aktualisierten Terminplan für die Abiturprüfung finden Sie hier. Den angepassten Terminplan für die Zentralen Prüfungen in Klasse 10 finden Sie hier. Nachdem wir diese zentral durch das MSB vorgegebenen Termine in unseren schulischen Terminkalender eingepflegt haben, werden Sie diesen auf unserer Homepage an dieser Stelle einsehen können. Bitte schauen Sie ab der zweiten Ferienwoche regelmäßig hinein, um stets auf dem Laufenden zu sein.
Das Betriebspraktikum im Jg. 9 ebenso wie die Berufsfelderkundung in Jg. 8 wurden durch das MSB bis auf weiteres ausgesetzt. Die Eltern sowie die Praktikumsbetriebe wurden bereits informiert. Wir prüfen schulintern, wie wir diese wichtigen Angebote zur Berufsorientierung zu einem späteren Zeitpunkt umsetzen können. Auch hierzu halte ich Sie auf dem neusten Stand.

 

Eine erste Anlaufstelle für Ihre vielfältigen Fragen zum Thema Umgang mit dem Corona-Virus an Schulen – nicht nur zu den o. g. Bereichen –hält das MSB an dieser Stelle vor. 

 

Sobald ich neue Informationen vom MSB erhalte spätestens aber am Freitag, dem 17.04.2020, werde ich mich mit einem weiteren Update auf diesem Wege sowie über die Homepage der Schule bei Ihnen melden.

 

Bis dahin wünsche ich Ihnen und Ihren Familien erholsame Ferien, ein frohes Osterfest und weiterhin gute Gesundheit!
Gern leite ich in der Anlage zu dieser Nachricht den offenen Brief von Frau Ministerin Yvonne Gebauer vom 27.03.2020 an die Eltern der Schüler*innen in NRW an Sie weiter.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Dr. Gregor Weibels-Balthaus

 


(Schulleiter)

 

Offener Brief Gebauer
Download als PDF
Offener_Brief_Gebauer.pdf (311.11KB)
Offener Brief Gebauer
Download als PDF
Offener_Brief_Gebauer.pdf (311.11KB)

 


Brief an die Elternschaft vom 27.03.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

erneut bitte ich Sie, diese Nachricht an die Eltern Ihrer Klassen weiterzuleiten und Ihren Kindern zugänglich zu machen.

"Miteinander leben und lernen" - Das ist auch jetzt unser Motto. Ich finde es großartig, welch vielfältige Weisen und Wege die Eltern, Schüler*innen und Lehrkräfte unserer Schule entdecken, um in der Zeit der allgemeinen Schulschließung miteinander zu leben und zu lernen. Die außerordentliche Unterstützung, die alle Mitglieder der Schulgemeinde einander geben, erfüllt mich mit großem Stolz.

Damit Sie alle immer umfassend informiert sind und sich bestmöglich in das Schulleben einbringen können, haben wir die Startseite der Schulhomepage www.gesamtschule-osterfeld.de umgestaltet. Unter dem Leitspruch „Miteinander leben und lernen“ geben wir wichtige Informationen und Anregungen und fordern zum Mitmachen auf.

Ganz besonders bewerben möchte ich unsere schulischen Unterstützungsangebote für Eltern und Schüler*innen in Not:

Unser Schulsozialarbeit-Team ist für Sie da, wenn Sie Kummer haben / wenn du Kummer hast.

Die Not-Betreuung halten wir – auch in den Ferien und an den Wochenenden! – für die Kinder vor, deren Eltern in einer „kritischen Infrastruktur“ tätig sind und wegen Ihrer Arbeit ihre Kinder nicht betreuen können.

Über die Startseite der Schulhomepage gelangen Sie zu allen wichtigen Telefonnummern und Email-Adressen.

Wie gesagt, unser Leitspruch „Miteinander leben und lernen“ fordert uns alle zum Mitmachen auf. Mit Ihren Anregungen wenden Sie sich gern direkt an Ihre Klassenleitungen, an die für Ihren Jahrgang zuständige Abteilungsleitungsleitung oder natürlich an mich selbst. Unsere Erreichbarkeiten habe ich unten für Sie zusammengestellt. 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine ruhige, gesunde Zeit und vor allem viel Gesundheit!

 

Mit freundlichem Gruß,

Dr. Gregor Weibels-Balthaus

(Schulleiter)

 

P. S. Ich werde mich am kommenden Freitag, dem 03.04.2020, mit einem Update an Sie wenden.

 

Unsere Erreichbarkeiten:

 

Schule:

 

Gesamtschule-osterfeld@oberhausen.de

Lehrkräfte:

[NachnamederLehrkraft].[VornamederLehrkraft]@gso-ob.nw.lo-net2.de

 

Beispiel: Musterfrau.Frieda@gso-ob.nw.lo-net2.de

 

Wenn Sie Vor- und Nachname Ihrer Klassenleitung  nicht genau kennen, wenden Sie sich bitte an die zuständige Abteilungsleitung.

 

Abteilungsleitung 1 für die Jg. 5 und 6:

Frau Nadine Kerpen

Kerpen.nadine@gso-ob.nw.lo-net2.de

Abteilungsleitung 2 für die Jg. 7 und 8:

Frau Yurdagül Günes

Guenes.yurdaguel@gso-ob.nw.lo-net2.de

Abteilungsleitung 3 für die Jg. 9 und 10:

Herr Sigurd Spaan

Spaan.sigurd@gso-ob.nw.lo-net2.de

Frau Elke Coenen-Pigulla

Coenen-pigulla.elke@gso-ob.nw.lo-net2.de

Herr Christoph Lieser

Lieser.christoph@gso-ob.nw.lo-net2.de

Abteilungsleitung 4

Frau Dr. Petra Krüger Hufmann

Krueger.petra@gso-ob.nw.lo-net2.de

 

 

Schulleiter:

Herr Dr. Gregor Weibels-Balthaus

Weibels-balthaus.gregor@gso-ob.nw.lo-net2.de

Stellvertretender Schulleiter:

Herr José Gehl

Gehl.jose@gso-ob.nw.lo-net2.de

Didaktischer Leiter:

Herr Timo Marquardt

Marquardt.timo@gso-ob.nw.lo-net2.de


Elternbrief der Ministerin Yvonne Gebauer vom 27.03.2020
200327_Elternbrief der Ministerin.pdf (311.11KB)
Elternbrief der Ministerin Yvonne Gebauer vom 27.03.2020
200327_Elternbrief der Ministerin.pdf (311.11KB)