Gesamtschule Osterfeld


Schule kultureller Vielfalt
 

GSO bekennt Farbe gegen Rassismus

Nach dem rassistischen Anschlag in Hanau in der vergangenen Woche war der Schülervertretung der Gesamtschule Osterfeld sofort klar: Gerade als Schule ohne Rassismus müssen wir Farbe bekennen und deutlich zeigen, dass in unserer Gesellschaft kein Platz für Rassismus und Ausgrenzung ist.

Nach dem Schock der vergangenen Woche äußerte die Schülervertretung zunächst ihr Anliegen, eine Schweigeminute in ihre wöchentliche SV-Durchsage einzubauen zu wollen, um den Opfern der rassistischen Anschläge in Hanau zu gedenken. Doch schnell kamen sie zu dem Schluss, dass dieser Angriff auf die Freiheit ein Anlass sein sollte, um ein größeres Zeichen für die Menschlichkeit zu setzen. Es entstand die spontane Idee, mit allen ca. 1500 Schülerinnen und Schülern buchstäblich Farbe zu bekennen und ein Zeichen gegen Rassismus zu setzten. Und so wurden am Donnerstagmorgen um 9.05 Uhr alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und alle an der Schule Beteiligten mit der SV-Durchsage von Schülersprecher Mohamed Loukili (17) auf den großen Schulhof gebeten.  „Die Lehrkräfte haben dafür buntes Papier in ihre Klassen mitgenommen, das dann jeder mit auf den Schulhof nahm, so dass alle gemeinsam zeigen, dass unsere Gesellschaft bunt ist. „Unser Appell gilt allen, die die Menschlichkeit bereits feiern und leben, aber vor allem auch denjenigen, die es noch nicht verstanden haben. Alle Menschen sind gleich!“, appelliert der Schülersprecher in der SV-Durchsage und fordert: „Wir wollen jetzt gemeinsam gegen Rassismus aufstehen.“ Und diesem Ruf folgten alle GSOler und versammelten sich trotz winterlichen Temperaturen auf dem Schulhof. Gleichzeitig wurden dann alle bunten Zettel in die Luft gehalten und deutlich gezeigt: Wir sind bunt. Wir leben Vielfalt. Wir geben Rassismus keine Chance. „Das war eine tolle Aktion – alle haben mitgemacht!“, findet auch der Schüler Lucas Hahne (14). Schülersprecher Mohamed ist sich sicher, dass das nicht die letzte Aktion gewesen ist: „Auch in Zukunft wird die GSO als Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage immer wieder Zeichen für ein friedliches Miteinander setzen.“

Info: Am Donnerstag, den 02.04.2020 findet an der GSO wieder der jährliche Interkulturelle Projekttag statt. An diesem Tag wird in allen Klassen eine Aktion, ein Workshop o.Ä. im Rahmen Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage durchgeführt.

(Natalie Zak)