Gesamtschule Osterfeld

Schule kultureller Vielfalt
 

GSO wird Kulturschule

Es ist inzwischen zur Tradition geworden, dass am ersten Adventssamstag an der Gesamtschule Osterfeld der Tag der offenen Tür begangen wird. Auch in diesem Jahr präsentierten Lernende und Lehrende der GSO wieder das facettenreiche Spektrum ihrer schulischen und außerschulischen Arbeit. In diesem Jahr war aber alles ein bisschen anders, denn wir feierten ein großes Kulturfest anlässlich unserer Auszeichnung als Kulturschule.

Dieses Gütesiegel mit dem die Stadt Oberhausen die Gesamtschule Osterfeld in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro nun auszeichnete, ehrt und ermöglicht zugleich die kulturelle Vielfalt an unserer Schule. Das Schülermoderationsteam rund um Literatur-Lehrerin Katy Wedekind führte durch eine bunte Veranstaltung, in denen Projekte rund um die Kooperationspartner vorgestellt wurden, die die GSO in ihrer kulturellen Arbeit unterstützen. Und die Beiträge konnten sich sehen lassen. Der Projektkurs Literatur präsentierte ein erweitertes Standbild, das in Kooperation mit dem Theater Oberhausen entstehen konnte, wo die Lernenden der Q1 als Premierenklasse Theateraufführungen und Workshops besuchen dürfen. Die SV präsentierte das Projekt „Schule ohne Rassismus“ mit einem Mitmach-Cover des Songs „Sag Nein“ von Konstantin Wecker. In einem Workshop mit der Stadtbibliothek Oberhausen konnten Lernende der Sekundarstufe I ihre eigenen Slam-Beiträge entwickeln. Ein weiterer Kooperationspartner ist die Gedenkhalle. Einen historisch-inspirierten Beitrag lieferte dann der Projektkurs Geschichte, der das Märchen von der Entdeckung der Steinkohle in Form eines Schattentheater-Films aufarbeitete. Unsere Schülerinnen und Schüler durften zudem einen Trailer für die Kurzfilmtage in Oberhausen drehen und im Rahmen des Kurses „Darstellen und Gestalten“ einen Tanz-Workshop besuchen.






Im Anschluss an die Preisverleihung fand dann der Tag der offenen Tür statt, an dem wir uns gewohnt facettenreich präsentierten. Vom Lehrer-Schüler Kin-Ball Turnier über Künstler-Café und Lebkuchenhaus basteln bis hin zur Präsentation der LK-Fächer der Oberstufe konnte jeder Interessierte eine Menge Wissenswertes über die GSO erfahren.

Am Nachmittag wurde der bis dahin bereits erfolgreich verlaufene Tag dann von der Indoor-Auflage des GSO Festivals „GSO openAula“ zu einem tollen Abschluss geführt. Neben internationalen kulinarischen Spezialitäten gab es in der Aula ein buntes Bühnenprogramm. Wo am Morgen noch in Stuhlreihen Reden gelauscht wurde, konnte nur gefeiert und gejubelt werden, während auf der Bühne gesungen, getanzt und erzählt wurde.


Artikel aus der WAZ zum Kulturtag


Weitere Impressionen folgen in Kürze!